Grüne Hanau loben Ausbildungs-Initiative von Evonik

Mit dem Programm „Start in den Beruf“, gibt Evonik Jugendlichen, welche noch nicht ausbildungsfähig sind die Chance, sich für eine Ausbildung zu qualifizieren. An den deutschen Unternehmensstandorten wurden die verfügbaren Plätze nun auf 65 Plätze erhöht (15 mehr als zuvor). Diese zusätzlich geschaffenen Plätze sollen Flüchtlingen zu Gute kommen und werden von der Evonik-Stiftung finanziert. „Durch dieses Programm wird den Menschen eine Perspektive geboten, und die soziale Integration auf eine sinnvolle Weise vorangebracht“, lobt Birol Avci. Laut Evonik werden den Teilnehmern im Rahmen des Langzeitpraktikums naturwissenschaftlich-technische Berufe nicht nur theoretisch, sondern auch in der Praxis näher gebracht. Neben Chemie, Mechanik und Elektrik, werden dabei auch Wert auf Sozialkompetenzen wie Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit oder Ausdauer gelegt und den Teilnehmern näher gebracht. Dieses Praktikum hat eine Dauer von einem halben Jahr und endet mit einer praktischen Projektarbeit. Die dabei erlernten Fähigkeiten erleichtern die Suche nach einem Ausbildungsplatz.

„Wir hoffen, dass dies nur der Anfang ist und andere Unternehmen in diesen Bereich nachziehen werden. Schließlich profitieren doch beide Seiten davon.“, so Avci.

 

Für den Ortsverband Hanau

Birol Avci

– Vorstand –

Verwandte Artikel