Grüne plädieren für einen autofreien Platz rund um die Wallonisch-Niederländische Kirche

Die Grünen Hanau warnen vor einer vorzeitigen Festlegung bei der Platzgestaltung rund um die  Wallonisch-Niederländische Kirche und setzen auf die Bürgerbeteiligung im Oktober, wo verschiedene Varianten vorgestellt werden. „Wir waren überrascht, dass ein so genannter Kompromiss von verschiedenen Seiten gefeiert wurde, bevor genaue Pläne bekannt sind,“ fasst Birol Avci als Mitglied des Kreis- und Ortvorstands die Meinung der grünen Basis zusammen. Die Grünen geben zu Bedenken, dass eine Platzgestaltung, die weiterhin 70 Parkplätze beinhalten würde, auch viele Hanauer enttäuschen würde. Schließlich sei den Bürgern im Rahmen des Wettbewerblichen Dialogs dieser Platz als grüne Lunge in der Innenstadt in Aussicht gestellt worden. Die Neugestaltung sollte darüber hinaus die historische und kulturelle Bedeutung der Anlage Französische Alle mit der Wallonisch-Niederländischen Doppelkirche hervorheben.

Auch die Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung ist gespannt auf die weitere Diskussion. „Alle uns bisher bekannten Untersuchungen und Zahlen sagen aus, dass es in der südlichen Innenstadt im Saldo auch ohne die jetzigen Plätze keinen Parkplatzmangel geben wird. In erster Linie geht es um die Gewöhnung an eine veränderte Situation. Wir sollten es den Marktbeschickern und Besuchern so leicht wie möglich machen, sich auf eine veränderte Wegführung und Parkplatzfindung einzustellen“, erklärt Stadtverordneter Stefan Weiß, Mitglied im Struktur und Umweltausschuss  Dies sei auch ohne den Parkraum an der Kirche möglich.  Wenig halten die Grünen von einer Kurzparkerlösung zu Marktzeiten. Diese wäre eine Einladung zu noch mehr Parksuchverkehr und würde die bisherige Lärm- und Abgase-Belastung in der Innenstadt nicht verbessern. Der Gefahr des Parksuchverkehrs sei allerdings nicht mit einer Einbahnregelung – wie von der CDU vorgeschlagen – zu begegnen, sondern durch eine gezielte Führung des Autobesucherverkehrs in die nahegelegenen Parkhäuser und Parkplätze.

Hanau, 29.6.2017

Verwandte Artikel