Übergabe der Unterschriften der Baumaktion

Unterschriften überreicht

Am Rande der Stadtverordnetensitzung vom 10. Juli 2006 hat Elmar Diez im Auftrag des Ortsverbandes der Hanauer GRÜNEN dem Stadtverordnetenvorsteher Jürgen Scheuermann die innerhalb der letzten 3 Monate gesammelten Unterschriften…

Weiterlesen »

Überreichung von Öko-Champagner an den 1.000. Unterzeichner

Grüne feiern 1.000. Unterschrift zum Erhalt der Bäume am Freiheitsplatz

Grüne feiern 1.000. Unterschrift zum Erhalt der Bäume am Freiheitsplatz

Grund zum Feiern hatten die Hanauer Grünen am Samstag, dem 17. Juni. Just an diesem Vormittag leistete der 1.000. Hanauer am Stand der Grünen seine Unterschrift zum Erhalt der Bäume am Freiheitsplatz .

Mit einer Flasche Champagner aus ökologischem Anbau wurde der Unterzeichner aus der Fallbachstraße für sein Engagement und diese 1.000. Unterschrift belohnt.

Der Ortsverband der Grünen Hanau hatte nach einer erfolgreichen Auftaktaktion am Freitag vor der Kommunalwahl, seit Anfang April an jedem Samstagvormittag, Unterschriften für den Erhalt der fünf Platanen auf der Westseite und der sieben Schnurbäume auf der Ostseite des Freiheitsplatzes gesammelt. Jede der fünf Platanen trage inzwischen ein deutlich sichtbares Transparent mit der Aufschrift: "Dieser Baum soll leben".

Weiterlesen »

Pressekonferenz

Pressekonferenz zu NCS-Lager

Nach einer Ortsbegehung mit der grünen Landtagsabgeordneten Ursula Hammann, haben die Hanauer GRÜNEN am 19.06. eine Pressekonferenz zum geplanten NCS-Zwischenlager in Hanau-Wolfgang abgehalten. Im Teeladen/HAKULA verdeutlichten Hammann für die Landtagsfraktion und Elmar Diez für die Hanauer GRÜNEN die strikte Ablehnung eines weiteren Lagers für radioaktive Abfälle in Hanau.
Hierdurch könnte die Atomwirtschaft die Kosten für erfordeliche Zwischenlager vor Ort einsparen, da die Abfälle nicht mehr an den Standorten der Atomkraftwerke gelagert werden müssten. Es sei aber bereits genug, dass die Abfälle aus dem Rückbau der Nuklearbetriebe Siemens und Nukem in einem neu gebauten Lager untergebracht werden. NCS habe darüber hinaus keine Berechtigung, jetzt anderen Atommüll aus Atomkraftwerken in Hanau auf unbestimmbare Zeit zwischenzulagern.

Weiterlesen »

NCS-Kundgebung am Brüder Grimm-Denkmal

Grimmig über Atommüll in Hanau

Die Initiative Hanau-Tschernobyl – bestehend aus verschiedenen Hanauer Anti-Atomgruppen und den Hanauer GRÜNEN hatte für den Nachmittag des 12.06.2006 zu einer Protestaktion gegen das geplante NCS-Lager für schwach und mittelaktive radioaktive Abfälle in Hanau Wolfgang aufgerufen.

In der Kundgebung am Brüder Grimm-Denkmal – vor knapp 100 Demonstranten – wurde betont, dass Hanau nicht das Atommüllzwischenlager für bundesweite mittel- und schwachradioaktive Abfälle werden darf. Alle Hanauerinnen und Hanauer seien jetzt dazu aufgerufen, sich vehement gegen dieses dritte Atommülllager in Hanau zur Wehr zu setzen. In der sich um 16:00 Uhr anschließenden Sitzung ist das geplante NCS-Lager auch ein Thema in der Hanauer  Stadtverordnetenversammlung gewesen  (Flugblatt zur Aktion).

Weiterlesen »

Protest gegen NCS-Lager

Die Initiative Hanau-Tschernobyl – bestehend aus verschiedenen Hanauer Anti-Atomgruppen und den Hanauer GRÜNEN ruft für kommenden Montag zu einer Protestaktion gegen das geplante NCS-Lager für schwach und mittelaktive radioaktive Abfälle…

Weiterlesen »

NCS-Aktion bei Klimakampagne

NCS-Protest bei Klima-Kampagne

NCS-Aktion bei Klimakampagne

Einige Hanauer GRÜNE nutzten den Anlass der Eröffnung der neuen Kampagne der Europäischen Union zum Klimawandel am Fr., 02.06.2006 am Brüder Grimm-Denkmal in Hanau um auf die Proteste gegen das geplante NCS-Zwischenlager für schwach und mittelaktive radioaktive Abfälle in Hanau-Wolfgang hinzuweisen. Dieses Lager sei "kein Beitrag zum Klimaschutz" (wie auch die gesamte Nukleartechnologie).
Ansonsten unterstützen die Grünen aber die Ziele der Kampagne, bei der die Brüder Grimm (wie auch bedeutende Denkmale in anderen Städten) mit schwarzen T-Shirts versehen wurden, um auf die Änderung von alltäglichen Gewohnheiten, die zur Verschärfung des Klimawandels beitragen, aufmerksam zu machen.

Weiterlesen »

Einweihung der Gedenktafel am Hauptbahnhof

Gedenktafel eingeweiht

Einweihung (Foto: Holger Greiner)

Am 30. Mai, dem 64. Jahrestag des 1. Abtransportes, wurde am Hanauer Hauptbahnhof endlich – nach 8 Jahren, teilweise quälenden, Auseinandersetzungen um Form und Ort – die Gedenktafel zur Erinnerung an die Deportation von Menschen jüdischen Glaubens aus Hanau und Umgebung in die Nazi-Vernichtungslager (Sobibor, Theresienstadt, Treblinka und Auschwitz), eingeweiht.
Auf der Gedenktafel finden sich die überaus eindrucksvollen Fotos, des damaligen Hanauer Stadtfotografen Franz Weber, der den Abtransport damals fotografisch festhalten musste im Zusammenhang mit einigen kurzen erläuternden Texten.
Zu diesem Festakt hatten sich gegen 19:00 Uhr am Bahnsteig 9, von dem die Transporte damals ausgingen, über 100 Menschen versammelt. Darunter VertreterInnen von Initiativen wie dem Arbeitskreis Christen und Juden, aus der Lokalpolitik, von Schulen, der Deutschen Bahn AG und nicht zuletzt der neuen jüdischen Gemeinde in Hanau.

Weiterlesen »