Christina Schmidt soll ihr Fraktionsmandat zurückgeben

Der Auswahlprozess der  Kandidaten für die Stabsstelle sei korrekt von statten gegangen und gebe keine Veranlassung zu irgendwelchen Beanstandungen. Die Vierergruppe allerdings habe es nicht einmal für nötig befunden, bei der Vorstellung der Gegenkandidaten anwesend zu sein, sondern habe bewusst diese Mitgliederversammlung boykottiert.

Allein dieser Akt der Unhöflichkeit spreche weder für eine Bereitschaft zur Zusammenarbeit noch für eine angeblich vorhandene Kontinuität der politischen Arbeit.

Der Ortsvorstand fordert daher die federführende Christina Schmidt auf, ihr Fraktionsmandat zurückzugeben, wie sie dies schon mehrmals selbst angekündigt habe, damit wieder eine gedeihliche Zusammenarbeit in der Fraktion und mit dem Ortsverband möglich wird.

Elmar Diez

Verwandte Artikel