Grüne begrüßen Freiflächen Photovoltaikanlage in Großauheim

(März 2019) Die Hanauer Grünen begrüßen die Freiflächen-Photovoltaikanlage in Großauheim, die die Stadtverordnetenversammlung am Montag auf den Weg gebracht hat. Diese sei ein gutes Konversionsprojekt auf dem ehemaligen Kasernengelände. „Die Solaranlage passt zu Hanau und ist eine neue Herausforderung für die Stadtwerke, die damit im Bereich der Stromproduktion einen weiteren Schritt machen.“, freute sich der Fraktionsvorsitzende Stefan Weiß in der Sitzung. Die Grünen gehen davon aus, dass nach der Entsiegelung und Kampfmittelräumung unter den Solarmodulen eine extensive Begrünung das Gelände auch für den Naturschutz aufwertet.
Mit 7 MW Leistung ist die Anlage eine der größten in der Region. Im Vergleich zu dem benachbarten Steinkohleblock (550 MW) sei sie aber noch immer winzig. Die Grünen setzen dennoch auf die Solarenergie, da sie überall einsetzbar, konfliktfrei, preiswert und konkurrenzfähig sei. Sie appellieren an die Eigentümer von Dächern in Hanau, Solaranlagen auf ihren Dächern zu errichten. „Lassen Sie uns diese Anlage verdoppeln, indem wir in Hanau 1000 Dächer für Solarenergie finden. In vielen Gebäuden kann der erzeugte Strom sofort verbraucht und gespeichert werden“, schlug Weiß vor. Er erinnerte daran, dass die Stabsstelle Nachhaltige Strategien kürzlich eine Veranstaltung in Steinheim hierzu gemacht habe, die gut besucht und erfolgreich war.
Die Grünen fordern von der Stadt, Stromerzeugung auf den Dächern nicht nur vorzuschlagen und zu bewerben sondern verpflichtend zu machen, insbesondere bei der Ausstellung von Baugenehmigungen oder Bebauungsplänen. „Lassen Sie uns die PV Anlage, die wir heute auf den Weg bringen, zu einem Startschuss für eine Solaroffensive in Hanau machen. Sie ist machbar. Sie ist wirtschaftlich.,“ schloss Weiß.

Stefan Weiß (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen)

Verwandte Artikel