Grüne Fraktion ruft zur Geschlossenheit auf

 

Die Grünen hatten sich – seinerzeit übrigens einmütig – für die Mitwirkung bei dem   wettbewerblichen Dialog und damit für die ganzheitliche Innenstadtentwicklung entschieden. Sie haben die Ergebnisse kontrovers diskutiert, waren aber nie für eine reine Grünanlage auf dem Freiheitsplatz. „Auch wenn es zunächst keine Begeisterung für den Entwurf von HBB gab, haben wir Änderungen durchgesetzt, die die Planungen verbessert haben.“ gibt Fraktionsmitglied Stefan Weiß zu bedenken. Dies betreffe den Erhalt und die Neupflanzung von Bäumen ebenso wie die Konzepte zur Verkehrsführung. „Wir haben auf allen Ebenen für den Erhalt der Bäume gekämpft, mussten aber letztlich Kompromisse akzeptieren“, erklärte Magistratsmitglied Wulff Hilbig.

 

Die Grünen haben in der letzten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung durch Stefan Weiß eine besondere Aufmerksamkeit für eine klimaverträgliche Bauweise auf dem Freiheitsplatz gefordert: „Architektur und Haustechnik müssen den optimalen Standard bekommen. Eine Zertifizierung in Gold der Gesellschaft für nachhaltiges Bauen muss erreicht werden.“  Als weiteren wichtigen Punkt nennen die Grünen die Aufenthaltsqualität auf dem neuen Platz. Hierauf wird in der Detailplanung und der Umsetzung in den nächsten Monaten das Augenmerk gelegt werden müssen. Die Fraktion der Grünen erhofft sich auch von den KritikerInnnen der derzeitigen Planung eine konstruktive Mitarbeit und Unterstützung. „Wir können im Viererbündnis in Hanau etwas erreichen, wenn der Ortsverband die Diskussionen sachlich voranbringt“, werben Kasalak, Wulf und Weiß für eine Verbesserung der grünen Diskussionskultur.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.