Trauerfeier für Eduard Bernhard

Nachruf von Elmar Diez auf Eduard Bernhard in der Trauerfeier am 7. Mai 2007

liebe Familie Bernhard, liebe Irmgard ,
liebe Freundinnen und Freunde von Eduard Bernhard

Ein Kämpferherz hat aufgehört zu schlagen! Die 06027-8404 antwortet nicht mehr!

Wir nehmen heute Abschied von Eduard Bernhard, dem wohl bekanntesten Vorkämpfer in der deutschen Natur-, Umweltschutz- und Friedensbewegung. Unermüdlich hat er eingeklagt, gewarnt und protestiert, aber auch Mut gemacht und für eine lebenswerte Gegenwart und Zukunft gestritten.

An allen Ecken und Enden wird er uns fehlen! Besonders in der Antiatombewegung, für die ich hier spreche, werden wir ihn bei Erörterungsterminen, auf Bürgerversammlungen oder auf Demonstrationen sehr vermissen.

Für mich war Eduard ?die Seele der bundesdeutschen Antiatombewegung?. An allen Standorten, ob in Biblis oder Hanau, ob in Grohnde oder Gorleben, ob in Lingen oder Mühlheim-Kärlich, überall ertönte sein: ?ich protestiere aufs Schärfste? und: Es wurde gehört , es musste gehört werden. Keine Genehmigungsbehörde, kein Gutachter kam an ihm vorbei.

In dem mehr als 30-jährigen Kampf gegen die lebensfeindliche Atomenergie hat Ede, Ed oder Edu, wie wir ihn liebevoll nannten, uns gezeigt, dass es sich lohnt, in der Sache hart, aber im Umgang fair zu bleiben.

Gerade in Hanau haben wir, als Initiativgruppe Umweltschutz Hanau zusammen mit ihm einen langjährigen Kampf gegen die Nuklearbetriebe geführt. Und wir hatten Erfolg, dank Eduard Bernhards Hartnäckigkeit. Unvergesslich für uns, als er 1985, drei Tage lang allein den Erörterungstermin bestritten hat.

Eduards Zähigkeit war legendär. Der frühere Bundesumweltminister Jürgen Trittin bestätigte ihm im vergangen Jahr zum 80. Geburtstag: ?Ohne Menschen wie Sie mit Ihrem Engagement und Ihrer Beharrlichkeit, hätten wir es nicht geschafft, heute drei der einst genehmigten 20 AKWs vom Netz zu nehmen?. Wir wissen, für Eduard und uns waren es jedoch noch 17 AKWs zu viel, die liefen; denn Eduard kämpfte weiter und weiter, so lange, bis es ihm im vergangenen und in diesem Jahr immer schwerer fiel.

Wir sind dankbar für sein Lebenswerk.

Sein Aufruf ?the fight must go on?, den er uns in den letzten Wochen und Monaten immer mit auf den Weg mitgegeben hat, soll uns ein Vermächtnis sein.

In diesem Sinne wird uns auch ermuntern, was er uns bereits vor 16 Jahren an seinem 65. Geburtstag zugerufen hat:

?Kämpft weiter, lasst Euch nicht entmutigen!?

Elmar Diez

 

 

Reihenfolge der Nachrufe bei der Trauerfeier für Eduard Bernhard am Montag, dem 7. Mai um 14 Uhr auf dem Friedhof in Kleinostheim:  

1. Elmar Diez – Initiativgruppe Umweltschutz Hanau/Antiatombewegung

2. Karlheinz Wissel – Bund Naturschutz Kreisgruppe Aschaffenburg

3. Udo Buchholz – Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz

4. Professor Dr. Jochum – Kommission für Anlagensicherheit beim Bundesumweltministerium

5. Dr. Werner Neumann – Bund für Umwelt und Naturschutz Bundesverband/Landesverband Hessen

6. Sebastian Schönauer – Bund Naturschutz in Bayern Landesverband

7. Ruth Disser – für die Bürger in Mainhausen BI gegen Giftmülldeponie Mainhausen

8. Christine Scheel MdB – Bündnis 90/DIE GRÜNEN

9. Herr Josten – Tennisclub Kleinostheim

Verwandte Artikel