Wulf Hilbig vertritt die Grünen im Magistrat der Stadt Hanau

Die grüne Fraktion dankt Wulf Hilbig dafür, dass er bereit ist, seine Erfahrungen in diese neue Funktion einzubringen. „Ich wünsche der erstarkten Fraktion eine erfolgreiche Arbeit in den nächsten 5 Jahren. Das wird gelingen, wenn die Fraktion geschlossen auftritt und sich in Abstimmung mit dem Ortsverband der Grünen positioniert.“, sagte Hilbig. Dabei kann die Fraktion an die Erfolge anknüpfen, die unter Wulf Hilbig als Fraktionsvorsitzendem erreicht wurden. Durch den Wettbewerblichen Dialog werden Parkplätze in der Innenstadt in Plätze zum Verweilen verwandelt. Hierbei werden sich die Grünen dafür einsetzen, dass möglichst viele wertvolle Bäume erhalten und ein klimaorientiertes Grünkonzept verwirklicht wird. Ziel grüner Politik wird es auch weiterhin sein, den öffentlichen Personennahverkehr attraktiver zu gestalten, das Radwegenetz auszubauen und auf diese Weise den motorisierten Individualverkehr in die Innenstadt zu reduzieren.

 

Wulf Hilbig, der die grüne Fraktion nach jahrzehntelanger Opposition in Hanau erstmals in Regierungsverantwortung führte und als Fraktionsvorsitzender die Entscheidungen des Kleeblattbündnisses entscheidend mitgestaltete, war von 1969-2006 Lehrer an der Heinrich Böll-Gesamtschule in Bruchköbel. Politisch engagiert er sich seit vielen Jahren in der Entwicklungshilfe, u.a. über viele Jahre im Entwicklungshilfebeirat der Stadt Hanau und insbesondere in der Hanauer Nicaragua-Initiative. Hilbig ist seit 1985 Mitglied der Grünen Partei und hat in verschiedenen Funktionen, u.a. als Fraktionsvorsitzender und im Ortsverbandsvorstand, die Politik der Hanauer Grünen geprägt.

 

Als einen der wichtigsten Erfolge seiner Arbeit als Fraktionsvorsitzender sieht Hilbig  die Verhinderung eines weiteren Atommülllagers von NCS in Hanau-Wolfgang. „Erst dadurch wurde die Entwicklung möglich, die dort in den letzten 2 Jahren stattgefunden hat: die Ansiedlung von Evonik und 1&1, sowie vieler kleiner und mittlerer Unternehmen, die zukunftsfähige Technologien entwickeln.“ In den kommenden 5 Jahren müsse Hanau als Mitglied im Klimabündnis nun noch konsequenter auf eine drastische Reduzierung des CO2-Ausstoßes hinwirken. In enger Abstimmung mit der grünen Fraktion wird Hilbig sich für eine energiepolitische Wende auf kommunaler Ebene einsetzen. Wichtige Ziele sind hierbei, den Ausbau des Blockes 6 bei Staudinger zu verhindern, die energetische Sanierung der städtischen Liegenschaften weiter voranzutreiben und eine Modernisierung der Wohnungen der Baugesellschaft nach ökologischen Richtlinien in die Wege zu leiten.  „Ich werde außerdem auch in meiner neuen Funktion darauf dringen, dass die Stadt Hanau an der Forderung nach einer Umwandlung der Tümpelgartenschule in eine  Integrierte Gesamtschule festhält und eine zügige Umsetzung der Integration von Behinderten in die Regelschulen einleitet.“, versprach Hilbig.

 

2011-04-11-stavo-1ak

 

 

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.