Antrag „Grundhafte Erneuerung der Römerstraße“

Antrag in der Stadtverordnetenversammlung vom 17.06.2021,

Tilmann Böß

 

Sehr geehrte Stadtverordnetenvorsteherin, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir beantragen, dass das Vorhaben „Grundhafte Erneuerung Römerstraße” zur Überarbeitung in die zuständigen Ausschüsse verwiesen wird.

Begründung:

Für den Radverkehr bedeutet die jetzt vorgelegte Planung eine Verschlechterung des Status Quo:

  • Zwischen Fischerstraße und Steinheimer Straße fällt der kombinierte Bus/radfahrstreifen weg.
  • Der Radfahrstreifen auf dem Kanaltorplatz endet an der Fischerstraße, dort muss sich der Radverkehr in den fließenden Verkehr auf die Fahrbahn einordnen. Dies ist eine unnötige Gefahrenquelle, da sich die Fahrbahn hinter der Fischerstraße sogar noch verengt. Die angegebene Fahrbahnbreite reicht nämlich nicht aus für eine Radfahrer:in, einen Pkw in Fahrtrichtung und einen Pkw im Gegenverkehr. Es wird empfohlen, beim Einleiten des Radverkehrs von einem Radweg oder einem Radfahrstreifen auf die Fahrbahn die Fahrbahn vor der Einleitung zu verengen, so dass der Verkehr auf der Fahrbahn nach innen verschwenkt wird und der Radverkehr seine Fahrlinie beibehalten kann. Dies ist hier nicht möglich, da von rechts die Fischerstraße einmündet.
  • Bei einem Rückstau des Verkehrs in die Marktgarage müssen der Bus- und der Radverkehr zweimal den Stau kreuzen, nämlich am Beginn des Multifunktionsstreifens an der Steinheimer Straße und unmittelbar vor dem Marktplatz an der Lindenstraße. Dies ist derzeit mit dem Busfahrstreifen rechts unnötig.

Für den Fußverkehr erwarten wir, dass die bestehenden Zebrastreifen über die Glockenstraße, den Heumarkt und die Steinheimer Straße erhalten bleiben. Die Situation für den Fußverkehr und die Aufenthaltsqualität kann stark verbessert werden, wenn die Fußgängerzone bis zur Lindenstraße erweitert wird und bereits dort die Lichtzeichenanlage für die Marktgarage installiert wird.

Die breiteren Bürgersteige begrüßen wir. Wir schlagen jedoch vor, dass sie nicht zulasten des jetzt bestehenden Bus/radfahrstreifens eingerichtet werden, sondern dass stattdessen die 6 Parkplätze in der Römerstraße entfallen. Aufgrund der zahlreichen Stellplätze in den nahe gelegenen Parkhäusern erscheinen uns diese Stellplätze entbehrlich zu sein.

Hintergrundinformationen:

Vorlage zur Erneuerung der Römerstraße

Plan für die Erneuerung der Römerstraße

 

Verwandte Artikel