Ein Festtag für Hanau

In den vergangen Jahren habe sich gezeigt, dass neben der Atomenergie auch die Steinkohle ein Auslaufmodell ist. „Jetzt kann die Energiewende auch im östlichen Rhein-Main Gebiet losgehen.“‚ sagt Fraktionsvorsitzender Kamil Kasalak. Die Hanauer Grünen sind bereit, sich weiter aktiv an dem Ausbau der erneuerbaren Energien zu beteiligen und sich für die Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung einzusetzen. „Wir brauchen viele dezentrale Kraftwerksstandorte und auch eine langfristige Perspektive für die Hanauer Fernwärme“‚ meint Weiß.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.