GRÜNE Hanau freuen sich über Jobticket für die Stadtverwaltung

Was lange währt, wird endlich gut! Rund 1800 städtisch Beschäftigte können sich ab 1. Januar 2021 über das Premiumticket des RMV freuen, das sie für das ganze RMV-Gebiet für die Wege zur Arbeit und auch in der Freizeit und am Wochenende nutzen können. Damit wurde ein zentrales Anliegen des Koalitionsvertrags aufgrund GRÜNER Initiative umgesetzt. Die Hanauer Ur-Grüne Angelika Gunkel, die 2021 wieder für die Stadtverordnetenversammlung und den Ortsbeirat Großauheim kandidiert, erinnert sich: „Vor 20 Jahren stellte ich für die Grüne Fraktion in der Hanauer Stadtverordnetenversammlung erstmals einen Antrag, die städtischen Mitarbeitenden mit einem Jobticket auszustatten. Immer wieder wurde seither ein Job-Ticket gefordert. Die Beharrlichkeit hat sich gelohnt. Nun ist es endlich wahr geworden.“

Die Hanauer Grünen sehen darin ein starkes Signal, nicht nur für die Gewinnung von Fachkräften in Konkurrenz mit den benachbarten Kommunen, die mittlerweile fast alle ein Jobticket anbieten. „Es ist auch ein tolles Angebot, die öffentlichen Verkehrsmittel im Alltag und in der Freizeit vermehrt zu nutzen. Der Verkehrssektor hat einen immensen Anteil bei der Erreichung unserer globalen und lokalen Klimaziele. Es ist entscheidend, dass wir alle das Auto häufiger stehen lassen und auf andere Verkehrsmittel umsteigen,“ so Stefan Weiß, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Stadtparlament. „Mit der Einführung des Jobtickets werden auch Leute eingeladen, den ÖPNV in Erwägung zu ziehen und zu nutzen, die bisher nicht auf die Idee gekommen sind.“

 

Verwandte Artikel