Grüne trauern um Mosharaf Hossain

Der Vorstand und die Fraktion der Hanauer Grünen trauern um ihr langjähriges Mitglied Mosharaf Hossain, der am vergangenen Samstag im Alter von 67 Jahren plötzlich verstorben ist. Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gelten seiner Frau und seiner Tochter. Wir sind alle bestürzt und traurig. In der vergangenen Woche nahm er noch an der Telefonkonferenz der Fraktion teil. Er wird uns fehlen. Wir werden ein ehrendes Andenken an ihn bewahren.

Mosharaf Hossain gehört zu den bekanntesten Gesichtern der Hanauer Grünen. Er hat die politische Arbeit der Partei in der Stadt über Jahrzehnte mit geprägt. Legendär sind seine Zuverlässigkeit und Treue bei dem Aufbau und der Durchführung von Wahlkampfständen am Marktplatz. Er hat über die Jahre eine Vielzahl von Ämtern und Mandaten für die Grünen bekleidet. Er war beliebt in der Stadt und pflegte politische Kontakte auch über die Parteigrenzen hinweg. Als Sozialarbeiter lag ihm das Engagement für Gerechtigkeit besonders am Herzen. Dies hat er immer wieder eingefordert.

Mosharaf Hossain ist in Bangladesch aufgewachsen und als junger Erwachsener nach Hanau gekommen. Aufgrund seiner eigenen Lebensgeschichte hatte er viel Verständnis für Migrant*innen und die große Aufgabe der Integration in eine neue Gesellschaft. Er pflegte einen engen Kontakt zu den unterschiedlichsten internationalen Gruppen und Vereinen in Hanau und hatte immer ein offenes Ohr für ihre Anliegen und Probleme. Mosharaf Hossain stand für das Bunte und die Vielfalt in der Hanauer Kommunalpolitik! Auch innerhalb der Partei engagierte er sich für ein gutes und solidarisches Miteinander. Er war absolut zuverlässig und nahm die ihm übertragenen Ämter vorbildlich wahr.

Mosharaf Hossain wurde im Jahr 1993 zum ersten Mal in die Hanauer Stadtverordnetenversammlung gewählt. Bis 2016 gehörte er der Fraktion durchgehend an. Im Jahr 2019 rückte er erneut in die Fraktion nach. Zeitweilig war er stellvertretender Fraktionsvorsitzender, er leitete den Stellenplanausschuss, war Mitglied im Ausschuss für Frauen, Jugend, Soziales und Integration, im Ausländerbeirat und im Entwicklungshilfebeirat. Viele Jahre vertrat er die Grünen im Aufsichtsrat der Hanauer Straßenbahn AG. Er engagierte sich für die Hanauer Städtepartnerschaften, im Förderverein Karussell Hanau-Wilhelmsbad und weiteren Initiativen.

Für sein kommunalpolitisches Engagement erhielt er 2016 die Auszeichnung zum Stadtältesten und die Ehrenplakette in Silber der Stadt Hanau für das ehrenamtliche Engagement im Stadtparlament. Im Februar 2017 wurde er für 25 Jahre Mitgliedschaft bei Bündnis 90/Die Grünen geehrt.

Verwandte Artikel