Grüne wollen Blumen statt parkende Autos

Die Grünen in Hanau schlagen vor, an Stelle der Parkplätze an der wallonischen Kirche Hochbeete mit Blumen aufzustellen.  Die soeben geschaffenen Straßenzüge richten sich nach der Blockbebauung und sind sehr breit. In Zukunft wird es es eine Spur für den Autoverkehr geben. Darüber hinaus soll Platz für Fahrräder und Fußgänger sein.  Eine dritte Spur ist für ruhenden Verkehr vorgesehen, d.h. für parkende Autos. „Wir können uns nicht vorstellen, diesen schönen und neuen Platz nun mit abgestellten Autos zu möblieren und halten dies – nach wie vor – für einen Fehler bei der Planung. Wir schlagen vor, auf die für Parkplätze reservierten Flächen Hochbeete mit bunten Pflanzen und Blumen zu errichten. Diese könnten eine schöne Ergänzung zu der Grünfläche sein.“, fordert der Fraktionsvorsitzenden Stefan Weiß. Die Idee, hier auch Parkplätze vorzusehen, wurde insbesondere auf Druck der Marktbeschicker und des Stadtentwicklers Martin Bieberle durchgesetzt. Aus heutiger Sicht wirke das geradezu absurd, behaupten die Grünen. Markbesucher haben sich längst an die geänderte Situation gewöhnt. Kein Marktbeschicker hat auf Grund des Wegfalls der Parkplätze  an der Wallonisch-Niederländische Kirche einen Nachteil, da neben der Tiefgarage am Markt weitere Parkhäuser (Nürnberger Str., Kinopolis,  Freiheitsplatz) fußläufig zur Verfügung stehen.

 

Auf den Bildern sieht man den Platz um die Wallonisch-Niederländische Kirche von der südöstlichen Platzkante aus.

 

Verwandte Artikel