Klimawandel erreicht jetzt auch den heiligen Abend

„Auch wenn die derzeitigen Energiepreise für fossile Brennstoffe historische Tiefststände aufweisen und damit eine Entlastung der privaten Haushalte bewirken, sind wir gefordert, den Ausstieg aus dieser Energieversorgung hin zu den erneuerbaren Energien weiter zu forcieren“, so Stefan Weiss weiter.

„Die Einsparungen bei den Energiekosten könnten als finanzieller Spielraum für den Umstieg auf andere Energiequellen genutzt werden. Viele private Haushalte könnten daher jetzt eingesparte Energiekosten für die Modernisierung von Gebäuden oder die zukünftige Anschaffung umweltfreundlicher Kraftfahrzeuge nutzen. Dann würden wir nicht nur dem Klimaschutz einen Dienst erweisen, sondern auch die absehbar wieder steigenden Energiepreise viel besser verkraften können“, so der Umweltpolitische Sprecher.

„Auch die Stadt Hanau tut gut daran, neben der Energieeinsparung viele Anstrengungen zur Klimaanpassung vorzunehmen“, so Weiss. „So sind viele Innerstädtische Grünanlagen mit einem hochwertigem Baumbestand vorhanden und der Grüne Stadtrat Andreas Kowol mit 2000 neuen Bäumen auf dem richtigen Weg.“ Für die nächsten Jahre wird es zudem noch wichtiger sein für das Stadtklima weitere Grünflächen zu schaffen. Die Rathausgrünen wollen daher verstärkt bei den Bebauungsplänen auf einen hohen Anteil und eine hochwertige Ausstattung von Grünflächen achten, so Stefan Weiss abschließend.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel