Unternehmerische Handlungsfähigkeit wieder hergestellt

Unternehmerische Handlungsfähigkeit wieder hergestellt

Hanau – Äußerst positiv bewerten die Fraktionen von SPD, FDP, BfH und Grünen die Entscheidung von Magistrat und Betriebskommission über die Wiederbesetzung der vakanten Betriebsleiterstelle des Klinikums Hanau. Auf Vorschlag des Oberbürgermeisters und Klinikdezernenten hatten die Gremien am Montag die Diplom-Betriebswirtin Monika Thiex-Kreye einstimmig in dieser Funktion bestätigt.

Die Fraktionen heben bei ihrem Lob insbesondere hervor, dass Frau Thiex-Kreye in ihrer persönlichen Vorstellung sehr klar herausgestellt hatte, dass es ihr Ziel sei, das Klinikum Hanau als kommunales Haus zu sichern und weiter zu entwickeln.

Thiex-Kreye habe aber ebenso betont, dass dies nur im Bündnis mit anderen ? insbesondere kommunalen Häusern – möglich sei. Thiex-Kreye, die hervorragende Erfahrungen im Krankenhausmanagement mitbringt, beschrieb als erstes Arbeitsziel, die Zusammenarbeit mit dem St. Vinzenz Krankenhaus zu realisieren. Die Fraktionsvertreter/innen machen deutlich, dass es nun endlich möglich ist, mit dem St. Vinzenz Krankenhaus auf gleicher Augenhöhe in weitere Gespräche einzutreten. Es sei ein grundlegendes politisches Interesse, dass die beide Häuser auch in einer Kooperation ihre jeweilige Identität bewahren können.

Nach dieser wichtigen Personalentscheidung könnten die offenen Zukunftsfragen des Klinikums rasch angegangen werden. Die Vakanz der Position der Betriebsleitung sei in der kritischen Lage des Hauses in den vergangenen Monaten ein klarer Nachteil gewesen. Ein Haus in der Größe des Klinikums brauche eine klare Führung. Die Fraktionsvertreter/innen dankten in diesem Zusammenhang Oberbürgermeister Kaminsky für sein rasches und konsequentes Handeln zugunsten des Klinikums Hanau in den letzten Wochen und hoben ihr Mitwirken bei den schwierigen Entscheidungsprozessen hervor.

Die Fraktionen von SPD, FDP, BfH und Grünen hätten aufmerksam zur Kenntnis genommen, dass Frau Thiey-Kreye über Erfahrungen in der Qualifizierung und Beratung von Mitarbeiter/innen und Führungskräften des Gesundheitswesens mitbringe. Dies sei ein nicht zu unterschätzender Erfahrungshintergrund, der der anstehenden Vermittlungsarbeit, die von ihr als verantwortliche Führungskraft zu leisten sei, nur förderlich sein könne.

SPD, FDP, BfH und Grüne sagten Frau Thiex-Kreye ihre konstruktive Unterstützung zu und kündigten an, sich zeitnah zu einem fachlichen Austausch mit ihr treffen zu wollen. Es sei nun wichtig, zügig eine weitere vertrauensvolle und verlässliche Zusammenarbeit ? im Interesse des Klinikums – aufzubauen.

Fraktionen von SPD, FDP, BfH und DIE GRÜNEN in der Hanauer Stadtverordnetenversammlung

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.