Grüne begrüßen mehr Ökostrom auf den städtischen Dächern

Die Fraktion ist sich einig, daß die bundesweite Energiepolitik leider auf einem Trampelpfad ist. Die Kritik an den  bundespolitischen Rahmenbedingungen wird durch die Institutionen  überall lauter.
Die bremsende Wirkung der Änderungen im neuen Erneuerbare-Energien-Gesetz wird bundesweit diskutiert. Die Rahmenbedingungen und die einseitige Kostendiskussion werden als größte Hemmnisse der dezentralen Energiewende angesehen.

Trotz dieser negativen Entwicklung in der Energiepolitik wird in Hanau buchstäblich auf neue kluge Lösungsansätze  gesetzt.
In  Hanau  beispielsweise deutet das neue Kooperations- bzw. Betreibermodell zwischen dem Hanau Energiedienstleistungs und – managementgesellschaft mbH und dem Investor Hommel aus Biebergemünd auf ein wirtschaftlich kluges Konzept, bei dem wir primär auf einer  wirtschaftlich guten Basis den Eigenbedarf der Schulen mit mehreren Hundert Megawatt im Jahr abdecken können und in Sachen  Klimaschutz unseren ganz speziellen Beitrag hierdurch sicherstellen können.

Die Entwicklung der Installationen sollte nun auch 2015 und 2016 sukzessive auf den weiteren Dächern der städtischen Liegenschaften auf Kooperationsbasis mit dem  externen Betreiber fortgeführt werden, so die Grüne Fraktion.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.