Presseerklärungen

Presse-Verlautbarungen der Hanauer GRÜNEN

Fluglärm über Hanau

Ticona-Verkauf – Ausverkauf hessischer Interessen im Lärmschutz

Ticona-Verkauf – Ausverkauf hessischer Interessen im Lärmschutz

Weitere Lärmbelästigung für die Hanauer zu befürchten

Der Ortsverband der Hanauer Grünen hat auf seiner jüngsten Mitgliederversammlung den von Ministerpräsident Koch eingefädelten Verkauf der Firma Ticona an den Flughafenbetreiber Fraport als Ausverkauf hessischer Interessen im Bereich Lärmschutz bezeichnet. Die Firma Ticona erhalte zwar 650 Millionen Euro von Fraport, die Anwohner des Flughafens und der gesamte Rhein-Main-Region müssten allerdings diesen ?deal? mit erhöhter Lärmbelastung bezahlen.

Die Hanauerinnen und Hanauer hätten mit der neuen Nordwest-Landebahn nach den Berechnungen des Regionalen Dialogforums mit einer Erhöhung des Fluglärms von bis zu 6 Dezibel zu rechnen. Dies bedeute effektiv eine Zunahme des Lärms um bis zu 50 %. Wie das jüngste Gutachten des Regionalen Dialogforums zeige, liege die empfundene Fluglärmbelästigung im Rhein-Main-Gebiet bereits jetzt deutlich über dem Bundesdurchschnitt.

Weiterlesen »

Fluglärm über Hanau

Grüne auch nach VGH-Urteil gegen Ausbau des Flughafens

Grüne auch nach VGH-Urteil gegen Ausbau des Flughafens

Weitere  Lärmbelästigung für die Hanauer zu befürchten

Die Hanauer Grünen sind auch nach dem jüngsten Ticona-Urteil weiterhin gegen einen Ausbau des Frankfurter Flughafens mit einer geplanten Nordwest-Landebahn. ?Selbst wenn in dem Urteil des Verwaltungsgerichthofes Kassel die bisherigen Abflugrouten über der Chemiefabrik Ticona für zulässig erklärt werden, so heißt dies nicht automatisch, dass die neue Landebahn im Nordwesten genehmigungsfähig ist?, meinen die Hanauer Grünen.

Weiterlesen »

Klinikum

Kleeblatt-Bündnis gibt grünes Licht für gemeinnützige Klinikum-GmbH

Pressemitteilung von SPD, FDP, BFH und Grünen

Kleeblatt-Bündnis gibt grünes Licht für gemeinnützige Klinikum-GmbH

Bei der jüngsten Verhandlungsrunde für eine künftige politische Zusammenarbeit von SPD, FDP, BfH und Grünen haben sich die Gesprächsteilnehmer eingehend mit der zukünftigen Entwicklung des Hanauer Klinikums und des Gesundheitsstandorts Hanau beschäftigt.

Die vier Fraktionen des Kleeblatt-Bündnisses sind sich einig, dass alles daran gesetzt werden müsse, das Hanauer Klinikum als Krankenhaus der Maximalversorgung in städtischer Trägerschaft zu erhalten und auszubauen.

Mit der Umgründung des derzeitigen Eigenbetriebs in eine gemeinnützige GmbH wollen die Partner die Voraussetzungen schaffen, damit das Klinikum Hanau als Partner auf gleicher Augenhöhe mit anderen kommunalen Kliniken in der Region und auch mit dem St. Vinzenz Krankenhaus in Hanau kooperieren kann. Einigkeit mit dem Oberbürgermeister besteht auch, dass dabei alle gegenüber den Beschäftigten gemachten Zusagen hinsichtlich Tarifbindung und dem Ausschluss von betriebsbedingten Kündigungen eingehalten werden.

Weiterlesen »

Fluglärm

Widersprüchliche Ergebnisse bei Fraport-Umfrage zum Flughafenausbau

Widersprüchliche Ergebnisse bei Fraport-Umfrage zum Flughafenausbau

Die Hanauer Grünen haben bei näherer Betrachtung der letzten Fraport-Umfrage zum Flughafenausbau festgestellt, dass eine Reihe von Ergebnissen sehr undeutlich und widersprüchlich sind. Insbesondere was die Befragung der Hanauerinnen und Hanauer betreffe, sei es von Bedeutung, aus welchem Stadtteil der Betroffene komme.

Die Lärmbelästigungen seien in den einzelnen Stadtteilen durchaus unterschiedlich und hätten laut einem neueren Gutachten der Stadt Hanau in einigen Stadtteilen auch zugenommen. Dieser Faktor sei bei der Fraport-Untersuchung, die von tns-infratest durchgeführt worden sei, überhaupt nicht berücksichtigt worden.

Selbst wenn Flughafenchef Wilhelm Bender habe feststellen lassen, dass 62% der Bevölkerung im Umland des Flughafens für einen Ausbau stimmten, so sei nach den Angaben von infratest die Zahl derer, die in Gesprächen für den Ausbau einträten von 70% im Jahr 2000 auf 58 % im Jahr 2006 gesunken. Dies zeige nach Auffassung der Grünen-Hanau, dass zumindest ein Nachdenken in der Bevölkerung stattfinde.

Weiterlesen »

Image

„CPH“-Dreiecksfläche bietet traurigen Anblick im Sommer

Wer gedacht hätte, dass Hanau im Sommer in seiner Innenstadt auch attraktive Verweilflächen aufzuweisen hätte, sieht sich nach Auffassung des Grünen Ortsverbandes, im Hinblick auf den Schlossplatzbereich und den anliegenden "Congress Park Hanau" enttäuscht. Lediglich "Pflastersteine und blanker Beton" seien hier bei der jüngst aufgetretenen sommerlichen Hitzewelle auffindbar gewesen.

Die früher einmal als Attraktion und Verweilecke für den "CPH" geplante Dreiecksfläche unter dem spitzen Vordach entpuppe sich derzeit nur als dröger, langweiliger von Beton überdachter Bereich, hinter dem das ?  leider nur so genannte ? "Parkcafé" mit seinem Sushi-Sortiment ein verwaistes Dasein führe. Die hier ursprünglich einmal geplante Außengastronomie, aus der heraus die Besucher den Platz mit der Fassade der Stadtbibliothek und den grünen Schlossgarten hätten bewundern können, scheine mittlerweile völlig aufgegeben worden zu sein.

Weiterlesen »

Fahrradsituation am Marktplatz

Wird Hanau schon zur fahrradfreundlichen Stadt?

Wird Hanau schon zur fahrradfreundlichen Stadt?

Erfreut nimmt der Grüne Ortsverband zur Kenntnis, dass anscheinend auch in Hanau immer mehr Menschen aufs Fahrrad umsteigen. Jedenfalls zeige es sich, dass gerade zum samstäglichen Wochenmarkt die Fahrradabstellplätze am Marktplatz aus allen Nähten platzten. Das schöne Sommerwetter der letzten Wochen leiste sicherlich einen Beitrag zu dieser "Farradwelle". "Ist dies bereits ein Zeichen dafür, dass Hanau sich zur fahrradfreundlichen Stadt entwickeln möchte", fragen die Mitglieder der Ökopartei.

Samstags jedenfalls würden immer mehr Marktbesucher und Einkäufer aufs Fahrrad umsteigen, um ihre Besorgungen schnell und ohne Parkplatzprobleme erledigen zu können. Doch spätestens gegen 11 Uhr vormittags entstehe langsam ein "Parkproblem" an Hanaus zentralem Einkaufsbereich. Die Abstellmöglichkeiten auf der West- und Ostseite des Platzes reichten längst nicht mehr aus, so dass um diese Stellen herum die Drahtesel an Häusern und Bänken angelehnt und angeschlossen würden. Insbesondere auf der Westseite, in der Nähe des beliebten Café-Central, müsse mancher Fußgänger bereits "Bögen schlagen", um seinem Ziel näher zu kommen. Daraus ergebe sich die Frage: "Gibt es zu wenig Abstellmöglichkeiten für Fahrräder am Hanauer Marktplatz?"

Weiterlesen »

Überreichung von Öko-Champagner an den 1.000. Unterzeichner

Grüne feiern 1.000. Unterschrift zum Erhalt der Bäume am Freiheitsplatz

Grüne feiern 1.000. Unterschrift zum Erhalt der Bäume am Freiheitsplatz

Grund zum Feiern hatten die Hanauer Grünen am Samstag, dem 17. Juni. Just an diesem Vormittag leistete der 1.000. Hanauer am Stand der Grünen seine Unterschrift zum Erhalt der Bäume am Freiheitsplatz .

Mit einer Flasche Champagner aus ökologischem Anbau wurde der Unterzeichner aus der Fallbachstraße für sein Engagement und diese 1.000. Unterschrift belohnt.

Der Ortsverband der Grünen Hanau hatte nach einer erfolgreichen Auftaktaktion am Freitag vor der Kommunalwahl, seit Anfang April an jedem Samstagvormittag, Unterschriften für den Erhalt der fünf Platanen auf der Westseite und der sieben Schnurbäume auf der Ostseite des Freiheitsplatzes gesammelt. Jede der fünf Platanen trage inzwischen ein deutlich sichtbares Transparent mit der Aufschrift: "Dieser Baum soll leben".

Weiterlesen »

Kaminskys Position auf Prüfstand

Kaminskys Position auf Prüfstand Grüne verlangen grundsätzliche Änderung der Politik Mit Erstaunen hat der Ortsverband der Hanauer Grünen die Verkündung des Endes der großen Koalition durch Oberbürgermeister Kaminsky zur Kenntnis…

Weiterlesen »